14

Sony 7 IV & Co – Welches RAW Format ist das Beste? 

Bei den neuesten Sony Kameras hast Du nicht nur ein RAW-Format (.ARW Datei), sondern gleich 3 verschiedene: Komprimiert, nicht komprim. und VerlustfKom bzw. komprimiert, nicht komprimiert und verlustfrei komprimiert. Bei früheren Kameras gab es nur ein Format. Das war übrigens RAW komprimiert, also verlustbehaftet. Warum gibt es drei formate? Welches ist das beste Format und was sind die Vor- und Nachteile?

Dieser Blog-Artikel ist der Text zum Video. Der Inhalt ist (fast) identisch.

Sony 7 IV & Co – Welches RAW Format ist das Beste? 

Ich beziehe mich hier auf die Sony Alpha 7 IV, aber grundsätzlich ist das bei anderen Kameras ähnlich. Das RAW Format kannst Du entweder über das Funktionsmenü ändern, oder über das rote Menü, Bildqualität und Bildqualität-Einstellungen. Ganz oben kannst Du von JPG auf RAW wechseln, falls Du das noch nicht getan hast.

Als nächste Option hast Du RAW-Dateityp. Deine Sony hat drei verschiedene RAW Formate. Das Standard-RAW-Format ist komprimiert. Genauer gesagt verlustbehaftet komprimiert. Das heißt zwischen nicht komprimiert und komprimiert könnte man einen kleinen Unterschied sehen. In der Praxis sieht man den aber nicht. In bestimmten Gegenlichtsituationen könnte man einen kleinen Unterschied sehen, im direkten Vergleich. Willst Du auf Nummer sicher gehen, dann wähle nicht komprimiert. Der Nachteil ist allerdings, dass die Datei gut doppelt so groß ist. Aus diesem Grund gibt es bei den neuen Kameras wie der Sony 7 IV noch eine Option. Verlustfrei komprimiert. Verlustfrei komprimiertes RAW ist sogar etwas kleiner als die normale Komprimierung, aber ohne die Nachteile, das heißt es sind alle Daten gespeichert, die auch in nicht komprimiert gespeichert werden.

Aus meiner Sicht sollte VerlustfKom (verlustfrei komprimiert) daher die Standardeinstellung sein. Relativ kleine Dateien, aber alle Daten sind gespeichert. Es kann aber sein, dass einige RAW Konverter damit nicht umgehen können oder evtl. etwas langsamer werden. Hast Du einen langsamen Rechner, ist nicht komprimiert vielleicht für Dich die beste Wahl. Wenn Du einen schnellen Rechner hast und ein RAW Konverter wie z. B. Lightroom, dann kannst Du ohne weiteres verlustfrei komprimiert wählen.

Bei der 7IV und auch der Alpha 1 kamen als Firmwareupdate noch neue Optionen dazu. Verlustfrei Komprimiert in L, M und S. Wenn Du das nicht siehst, hast Du noch eine ältere Firmwareversion. L, M und S bezieht sich wie bei JPG auf eine Reduzierung der Pixel. Bei M hast Du nicht mal mehr die Hälfte der Auflösung. Das mag für seltene Zwecke eine sinnvolle Einstellung sein, für die meisten gilt mit Sicherheit, bleibe bei L und nutze die höchste Auflösung Deiner Kamera. 

Verlustfrei Komprimiert in L ist also für viele Zwecke die richtige Wahl. Und was für ein Nachteil hat diese Einstellung? Du kannst nicht die höchste Serienbildgeschwindigkeit wählen. Eine 7IV kann ja 10 Bilder/Sek., aber nicht in verlustfr. komprimiert, da sind es etwas weniger, ca. 6 B/s. Bei nicht komprimiert das Gleiche. Möchtest Du 10 B/s, geht das nur mit der Standardeinstellung komprimiert

Ich verzichte übrigens bewusst auf die 10 B/s. Warum? Weil ich 14 bit RAWs möchte. Wenn Du auf Serienbild stellst, und RAW komprimiert erhältst Du bei der 7IV immer 12 bit RAW. Selbst wenn Du 10 B/s gar nicht nutzt, sondern auf weniger stellst. Es sind 12 bit. Ich will aber 14 bit RAW, daher ist meine Einstellung verlustfrei komprimiert, aber mit max. 6 B/s.

Und was ist jetzt der Unterschied 12 bit zu 14 bit? Das wäre ein Thema für einen eigenen Blogbeitrag bzw. ein eigenes Video. Wenn Du die 7IV ganz ausführlich erklärt bekommen möchtest. Und wenn Du richtig fotografieren lernen willst. Dann schau Dir doch meinen Masterclass zur Sony 7IV. In über 9 Stunden und über 147 Videos erkläre ich Dir alles, was Du in der Fotografie wissen musst und noch wichtiger, alles, was Du zur Sony A7 IV wissen musst und wo Du es genau einstellst. Ganz ausführlich. 

Comments 14

  1. Hallo Stephan,
    vielen Dank für dein youtubevideos. Ich “folge” Dir schon einige Jahre. Seit meiner A6000 und A6400 ich habe beide Bücher von Dir.
    Jetzt habe ich mir die A7RV gekauft und habe dank Deines Videos auch die Unterschiede der Formate verstanden.
    Nun zwei Fragen: Wie kann ich zwei Formate z.B. L auf die eine Karte und M auf die andere Karte legen. Irgendwie stellt die Kamera immer nur ein Raw-Format ein.
    Planst Du aktuell einen Masterclass Fotokurs für die A7RV? Bzw. gibt es ein Upgrade wenn ich heute den A7IV Kurs machen würde vieles ist ja (fast) gleich.

    Mit freundlichen Grüßen aus Zirndorf nach Berlin meiner Heimatstadt
    Matthias

    1. Benutzer-Avatar Post
      Author

      Hallo Matthias,
      super, freut mich! Du kannst nur ein RAW speichern. Zwei Fotos speichern geht nur als JPG+RAW. RAW+RAW mit unterschiedlichen Einstellungen ist nicht möglich.
      Masterclass zur A7RV ist geplant für Herbst. Upgrade vom 7IV Kurs ist möglich, ja. Wie Du schon sagst, die Kameras sind ja fast gleich, daher kannst Du gerne mit dem 7IV Kurs loslegen.
      VG Stephan

  2. Hallo Stephan,

    vielen Dank für deine Mühen und deine tollen Berichte! Bei Youtube verfolge ich doch schon ein Weilchen. Habe eine Verständnisfrage bzgl. der RAW-Dateien in verlustfrei komprimiert in M bzw. S. Weißt du, wie das technisch gelöst wird? Wird beispielsweise nur jeder zweite Pixel “bespielt” und ich habe dadurch dann auch weniger ISO-Rauschen?

    Viele Grüße
    Mark

    1. Benutzer-Avatar Post
      Author

      Hi Mark,
      ich weiß es nicht genau, da mich persönlich kleinere RAW Dateien überhaupt nicht interessieren. Soweit ich weiß, werden die Bilder normal aufgenommen und intern runterskaliert (Downsampling). Jedes zweite Pixel nutzen wäre technisch so nicht möglich. Was aber funktionieren würde, jede zweite Zeile auszulesen. Wird teilweise bei Video gemacht. Dadurch hättest Du dann aber nicht weniger Rauschen, sondern mehr. Und die Schärfe leidet auch darunter.

      Evtl. wird auch gar nicht runtrskaliert, sondern nur anders interpoliert. 😉 Was viele vergessen, ein Pixel auf dem Sensor kann nur eine Farbe: Rot, grün ODER blau. Später im Bild besteht dieser Pixel aber aus rot, grün UND blau. Die Bilder aus der Kamera sind also immer farbinterpoliert. Die Farben wurden errechnet. Jetzt könnte es auch so sein, dass diese Farbinterpolation geändert wurde. Die Ergebnisse wären vermutlich ähnlich wie zur ersten Variante. Ist die Frage, womit der Prozessor schneller mit umgehen kann und wie gut die Programmierer sind bei Sony. 🤔

      VG Stephan

      1. Vielen Dank für deine Antwort! Für mich wären 33 MP der Sweetspot, bei der A7 IV fehlen mir aber 4k 120p, um mich zu überzeugen. Und so ganz taufrisch ist sie ja mittlerweile auch nicht mehr. Bin daher mal gespannt, was die A7 V bringt.

        Viele Grüße ✌️

        1. Benutzer-Avatar Post
          Author

          Rein rechnerisch wäre sie dieses oder nächstes Jahr wieder dran, mit einem neuen Modell, das stimmt. Ich habe aber das Gefühl die Zyklen werden länger, die großen Innovationen weniger.

  3. Da NUR beim unkomprimierten RAW das intelligente Entrauschen von Adobe Lightroom Classic funktioniert, ist das für mich schon Grund genug nur mit diesem Format zu fotografieren. Auch DxO-DeepPrime funktioniert nicht bei komprimierten RAW-Formaten.

    1. Benutzer-Avatar Post
      Author
  4. Es funktioniert bei mir nur bei RAW Verlusfrei Komprimiert L und RAW nicht komprimiert. Bei M und S funktioniert das KI Entrauschen nicht.

    1. Benutzer-Avatar Post
      Author

      Sag ich ja, ich nutzte Verlustfrei komprimiert. Dass es bei Sonderformaten wie den kleineren RAWs nicht geht, liegt daran, dass es keine richtigen RAWs sind, also kein Sensorabzug, die Bilder wurden ja bereits intern verarbeitet, auch wenn diese als ARW gespeichert werden und sich ähnlich eine RAW bearbeiten lassen.

      1. Hierzu noch eine Ergänzung. Wenn man auf RAW L gestellt hat und dann den APS-C-Modus einschaltet, stellt die Kamera automatisch auf RAW M – in diesem Falle lässt sich auch die KI-Entrauschung von Lightroom nutzen.

        1. Benutzer-Avatar Post
          Author

          Interessant. Danke. Macht auch wieder Sinn. Beim croppen muss ein RAW nur beschnitten werden, bleibt also ein RAW. Beim Runterrechnen der Pixel ist das aber nicht der Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert